Big Jump Challenge

Die Big Jump Challenge - Europäische Jugendkampagne für Gewässerschutz ist aus einer Zusammenarbeit von GETIDOS mit dem European Rivers Network und vielen weiteren Partnern entstanden. Hier dokumentieren wir die Geschichte dieser Kampagne, aus der mittlerweile das europäische "Youth Network for River Action" (YNRA) entstanden ist. Das Youth Network for River Action versteht sich als Netzwerk, das die Forderungen des Youth Water Manifesto weiterführt, diskutiert und verfeinert. Das Manifesto ist im Rahmen der Big Jump Challenge 2015 entstanden.

Big Jump Challenge 2012 – mit großen Sprüngen zu sauberem Wasser

Berlin/Greifswald 14.03.2012. Pünktlich zum internationalen Aktionstag für Flüsse geht heute die Internetplattform  www.bigjump2012.net an den Start. Hier tummeln sich Jugendliche, die am 17. Juni 2012 mit einem Big Jump in Deutschlands Flüssen und Seen große Wellen schlagen wollen. Der Wettbewerb um die kreativste Badeaktion ist ein fröhliches Mittel des  Protests. Bisher weisen nur die wenigsten deutschen Gewässer jenen guten chemischen und ökologischen Zustand auf, dessen Erreichung die europäische Wasserrahmenrichtlinie bis 2015 fordert.

Die bundesweite Big Jump Challenge rückt das Thema Gewässerschutz nicht nur in den Mittelpunkt eines Jugendwettbewerbs, sondern holt es mit extra konzipierten Unterrichtsmaterialien auch auf den Lehrplan. Eigenständigkeit steht dabei im Vordergrund. Ihre Zusammenarbeit organisieren die 14- bis 21-Jährigen digital mithilfe der Internetplattform. Vor Ort fühlen sie den Behörden auf den Zahn, machen sich über den Zustand ihres Gewässers schlau und gestalten schließlich ihr ganz eigenes Big Jump Event. Die drei Gewinner unter den Jump Teams fahren im Herbst nach Berlin, wo die Dokumentation der Big Jumps vor dem Deutschen Bundestag präsentiert wird.

Organisiert wird die Big Jump Challenge von der Forschungsgruppe GETIDOS und ihren Partnerorganisationen, der Deutschen Umwelthilfe e.V., der Grünen Liga e.V., dem Global Nature Fund, betterplace lab und Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. sowie dem Europäischen Flussnetzwerk. Schirmherrin ist Prof. Dr. Gesine Schwan.

Dokumentation der BJC 2012:

Für TeilnehmerInnen im und am Fluss.

Analyse nach SROI (Social Return on Investment) - ein Versuch.

 

Big Jump Challenge 2013

Impressionen vom Flussparlament 2013 finden Sie hier.

2015 wurde die Big Jump Challenge erstmals europaweit durchgeführt. Gleichzeitig bildete sich das Youth Network for River Action. Dieses haben wir bei der Durchführung von Flussparlamenten in Brüssel und Berlin unterstützt, bei der Durchführung von Sommercamps sowei bei der Bereitstellung einer River Action Toolbox.

Im Juli 2016 fand ein internationales Camp statt: das Berlin River Camp mit TeilnehmerInnen aus 18 Ländern. Hier geht es zur Dokumentation des Camps in Form eines Fluss-Reiseführers an die Spree.

2017 hieß  das Jahresthema des Youth Network for River Action: wilde Flüsse! Informationen dazu sowie Online-Module zur Ethik, Ökologie und Politik rund ums Thema "Wilde Flüsse" finden sich hier.

2018 unterstützt das YNRA die europäische Kampagne #protectwater. Weitere Informationen dazu hier.

 

. .

Photo: GETIDOS

Veröffentlichungen

Ziegler, Rafael und Jocelyn Harimon (2015). Big Jump Challenge 2015 – Small acts of concrete solidarity in times of European Crisis. Greifswald und Berlin. ISBN: 978-0-9933861-4-5. Online

Ziegler, Rafael (2014). Warum Europa baden gehen sollte. Ein Plädoyer für kleine Akte konkreter Solidarität. Agora 42 Blog, 26.5.2014; Wiederveröffenlichung auf Good Impact. Online

Ziegler, Rafael; Schulz, Sabrina; Richter, Lukas; Schreck, Martin (2014): Following Gandhi. Social Entrepreneurship as a Non-Violent Way of Communicating Sustainability Challenges. In: Sustainability, 6 (2), S.  

1018-1036. Online

Flussversöhnung

Film zur Big Jump Challenge 2012

Den Film zur Big Jump Challenge von Justus Lodemann finden Sie  hier.

Fluss-Parlament Brüssel 2015 (Photo: J. Lodemann)