Special Issues und Konferenzbände

Schwerpunkt "Social Entrepreneurship" in Ökologisches Wirtschaften 2/2009

In Deutschland ist SE ein vergleichsweise junges Phänomen. Dass es dementsprechend bisher auch wenig deutschsprachige Literatur zu SE gibt, war Anlass und Herausforderung für diesen Schwerpunkt. Die Autorinnen und Autoren setzen SE explizit in Bezug zum Leitbild nachhaltiger Entwicklung und fragen nach den Möglichkeiten und Angeboten von Social Entrepreneurs, einen spürbaren Beitrag zur sozial und ökologisch verträglichen gesellschaftlichen Transformation zu leisten.

Mit Beiträgen (in der Reihenfolge des Heftes) von Kate Ganly und Johanna Mair; Ursula Sladek; Sophie Fabricius; Rafael Ziegler, Jana Gebauer, Franziska Mohaupt, Marianne Henkel, Lena Partzsch und Justus Lodemann; Carolin Gebel, Claudia Neusüß und Wolfgang Stark; James Austin und Ezequiel Reficco; John Elkington und Pamela Hartigan.

Zum Heft

 

Social Entrepreneurship – Status Quo 2009 (Selbst)Bild, Wirkung und Zukunftsverantwortung: Tagungsband. Berlin HUB, 16.und 17. Juni 2009

Social Entrepreneurship ist ein Phänomen, das zurzeit viel Aufmerksamkeit erfährt. Es gibt eine noch junge Forschung zu dem Thema, vor allem im angelsächsischen Raum, und seit Längerem eine Reihe von Unterstützerorganisationen wie Ashoka, die Skoll Foundation und die Schwab-Stiftung. Die Tagung „Social Entrepreneurship: Status Quo 2009“ brachte ForscherInnen und PraktikerInnen an einem Ort zusammen, an dem Social Entrepreneurship gelebt und an dem danach gearbeitet wird: dem Berliner HUB, der zur self eG gehört. Veranstaltet wurde die Konferenz in enger und unverzichtbarer Zusammenarbeit mit den MitarbeiterInnen der self eG und der berlin open space cooperative. Der vorliegende Tagungsband will die vielfältigen Impulse der Vorträge und Panels und des Open Space dokumentieren, aber auch Möglichkeiten aufzeigen, anzuknüpfen und selbst aktiv zu werden. Diese Möglichkeiten sind den letzten Seiten der Open-Space-Dokumentation zu entnehmen, wo die neu gebildeten Projektgruppen vorgestellt werden. Der Tagungsbericht kann hier heruntergeladen werden, der Tagungsband hier. Wir danken dem Geozone Science Media Verlag für die freundliche Unterstützung.

 

Gebauer, Jana; Schirmer, Heike (Hrsg.) (2013): Unternehmerisch und verantwortlich wirken. Forschung an der Schnittstelle von Corporate Social Responsibility und Social Entrepreneurship, Schriftenreihe des IÖW 204/13, Berlin. (Download).

Als unternehmerische Ansätze mit gesellschaftlichem Anspruch erfahren sowohl Corporate Social Responsibility als auch Social Entrepreneurship ein hohes Forschungsinteresse. Allerdings gibt es trotz der inhaltlichen Nähe bislang nur vereinzelt Berührungspunkte und Transfers zwischen den Forschungsgemeinschaften. Dass gerade aus einer wissenschaftlichen Perspektive eine engere Verzahnung der beiden Forschungsfelder hilfreich sein könnte, war die Motivation für eine Sommerakademie, die Nachwuchsforscher/innen beider Richtungen zusammenbrachte. Die vorliegende Veröffentlichung versammelt konzeptionelle und empirische Beiträge von Teilnehmer/innen, die die Schnittstellen von Corporate Social Responsibility und Social Entrepreneurship sichtbar machen und verdeutlichen, dass beide Konzepte von übergreifenden Forschungsfragen und transferierbaren Erkenntnissen profitieren können. Diese Schriftenreihe kann als Impuls für eine stärkere Verzahnung der beiden Forschungsfelder verstanden werden. Sie ist enstanden aus dem GETIDOS Forschungssommer 2011.

Chiappero-Martinetti, Enrica, Christopher Houghton Budd, und Rafael Ziegler. 2017. “Social innovation and the capability approach.” Journal of Human Development and Capabilities 18 (2).

Diese Spezialausgabe des Journals of Human Development and Capabilities beinhaltet Forschungsartikel und ein Politik-Forum rund um soziale Innovationen und deren Rolle für eine menschliche Entwicklung. Die Einleitung mit einer Übersicht der Artikel kann hier gelesen werden.