Philipp Thapa

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Greifswald

Forschungsinteressen

  • Environmental Humanities
  • Utopismus, Ökotopismus
  • Pragmatismus, Umweltpragmatismus
  • Partizipativer Naturschutz
  • Theorie, Ethik und Methoden nachhaltiger Entwicklung
  • Nepal und Himalaya-Region

Kontakt

Universität Greifswald
Umweltethik
Soldmannstr. 15, Haus 1, Raum 3.04
17487 Greifswald
Telefon +49 3834 420 4130

philipp.thapauni-greifswaldde

 

Vorträge
  Geplant
11. Dezember 2018 Wassergerechtigkeit in der Stadtplanung
8. Dialog am Müggelsee: Ökologische Aspekte urbaner Gewässer, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, Berlin
  Abgeschlossen
8. Oktober 2018 Ecotopianism as a Connecting Idea: Embedding Ethics in the Environmental Humanities
First Baltic Conference on the Environmental Humanities and Social Sciences (BALTEHUMS), Latvian University, Riga
19. September 2018 Ethik, Gesellschaftsentwicklung und planetare Grenzen
Agendakonferenz für die sozial-ökologische Forschung, Kassel, ausgerichtet vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
4. September 2018 Utopia-as-method and Social Innovation Theory
Interdisciplinary Social Innovation Research Conference (ISIRC), Heidelberg
10. Juli 2018 Ecotopianism: Unearthing the Utopian Roots of Environmental Ethics
Jahrestagung der Utopian Studies Society Europe, Tarragona, Spanien
9. Mai 2018 Moderation der Podiumsdiskussion »Therapieren oder philosophieren? Der melancholische Mensch zwischen Psychiatrie und Philosophischer Praxis« mit Fred Gebler und Georg Schomerus
Reihe: Vier Augen. Lebenswissenschaften in der Kontroverse, Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg, Greifswald
23. Februar 2018 Vielfalt und Ökotopien. Zu den Methoden interkultureller Umweltethik
Wiener Forum interkulturellen Philosophierens (Thementag Umweltethik) an der Universität Wien
30. Juni 2017 Geschichten für eine bessere Welt. Narrative Textsorten im Nachhaltigkeitsdiskurs
Nachhaltigkeit – Konzept, Kommunikation, Textsorten. Internationaler Workshop an der Universität Greifswald
2. Juni 2017 ‘We Are But One Node in the Web of Life.’ Worldview Arguments in Environmental Ethics
Visual Reasoning, Visual Arguments. Internationales Symposium im Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg Greifswald
4. April 2017 Forschung geglückt, Spezies tot? Wieviel Wissenschaft braucht der Naturschutz?
Kurzvortrag und Podiumsgespräch mit Gerald Kerth im Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg Greifswald
6. April 2017 Das ist utopisch! Extravagante Ideen im Nachhaltigkeitsdiskurs
Eröffnungsvorlesung in der Ringvorlesung »Nachhaltigkeit interdisziplinär«, Universität Greifswald
24. November 2016 Which Future Do You Want, and Why? Sustainable Development as an Ethical Programme
Guest Lecture Series: Reflecting Professional Responsibilities, University College Freiburg
22. Oktober 2016 Stellungnahme zu Corinna Mieth, The Double Foundation of Human Rights in Human Nature
Menschenwürde und Existenzminimum. Interdisziplinäre Fachtagung im Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg Greifswald
21. Oktober 2016 The Ecotopian Challenge: How Could Society Be Structured to Avoid the Root Causes of Environmental Degradation?
European Perspectives for Public Administration: Futures Seminar. Tagung der European Group for Public Administration (EGPA), Katholieke Universiteit Leuven, Belgien
Lehrerfahrung

Vorlesungen

  • Ethische Grundlagen des Naturschutzes (WS 2015/16)
  • Sustainable Development (WS 2015/16)

Blockkurse

  • Theory and Ethics of Sustainable Development (Uni Freiburg, seit 2011)
  • Umweltethik (Uni Rostock, 2010–2013)

Weiteres

  • Schreibgruppe (seit September 2016), siehe Handreichung
  • Kolloquium Environmental Humanities an der Professur für Umweltethik, Uni Greifswald (2013/14)
Betreute Abschlussarbeiten

Behrendt, Thomas (2018). Soziale Ungleichheit als Hindernis für eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland. Eine Literatursynthese. — Masterarbeit im Studiengang Nachhaltigkeitsgeographie (Zweitgutachterin: Susanne Stoll-Kleemann)

Holzgreve, Sarah (2018). Commoning und Utopie im Wagendorf Alt Ungnade. Institutionenanalyse und Visionsentwicklung in einer intentionalen Gemeinschaft und ihre Ausdeutung für den sozial-ökologischen Gesellschaftswandel. — Masterarbeit im Studiengang Nachhaltigkeitsgeographie (Zweitgutachterin: Nadine Fritz-Vietta)

Ott, Lennart (2018). »Der Wunsch, das Wachstum zu fördern«. Erich Fromms Ethik der Biophilie als eine Umwelttugendlehre. — Bachelorarbeit im Studiengang Landschaftsökologie und Naturschutz (Zweitgutachter: Rafael Ziegler)

Forschungsprojekte und Auftragsstudien
„One Species Among Many. Edward O. Wilson and Environmental Ethics” (Arbeitstitel, laufendes Promotionsprojekt)
„Development Paradigms and Valuations of Biodiversity in Bhutan and Nepal” (as part of „Quality of Life, Wellbeing and Biodiversity – the Role of Biodiversity in Future Development”, Ecologic Institut / Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ, 2014)
„Social Dynamics of Climate Change Adaptation in the KLIMZUG Projects – Summary and Outlook from the Perspective of Environmental Philosophers” (Ecologic Institut / Bundesministerium für Bildung und Forschung, 2014)
„Opfern ist nicht Verkaufen: Zur Möglichkeit und Bemessung von Naturkompensation” (Prof. Hans Joosten / Vattenfall GmbH, 2012)